BevorstehendKommunikations- & Beratungstechniken für TiertrainerInnen – eine dreiteilige Modulreihe

Verfügbare Plätze Preis (each) Anzahl*
Modul 1, 2 & 3 Zeige Einzelheiten + €1.125,00 (EUR)

* Bitte beachten Sie, dass pro Reservierung maximal 3 Ticket(s) gebucht werden können.


Upcoming Date(s) and Time(s)

  • Modul 1
    Samstag, 7. Mai 2022 - Sonntag, 8. Mai 2022
    9:00 - 17:00
  • Modul 2
    Samstag, 9. Juli 2022 - Sonntag, 10. Juli 2022
    9:00 - 17:00
  • Modul 3
    Samstag, 3. September 2022 - Sonntag, 4. September 2022
    9:00 - 17:00

Die Fortbildung besteht aus folgenden drei Modulen und kann nur zur Gänze gebucht werden:

Modul 1: DISG Persönlichkeitsprofil – Menschen richtig einschätzen

A) Leuchtturm – Effekt

  1. Dialogwerkzeuge des Alltags: Stimme, Blick, Mimik/Gestik und wertfrei Hinhören – die Königsdisziplin
  2. Vertrauen aufbauen – Skills für die „feinste Währung“ – die Basis der Führung
  3. Spontanität und situative Flexibilität: Raus aus der Komfortzone mit Sequenzen aus dem Improvisationstheater. Sich selbst neu „kennen lernen“.

B) Sich und andere einschätzen können: DISG – Persönlichkeitsprofil

  1. Die Teilnehmer kennen durch das DISG Persönlichkeitsprofil ihre Stärken und Schwächen, ihre Verhaltenstendenzen (generell/kritische Situationen), ihre innere Motivation.
  2. Die Motive und Verhaltenstendenzen anderer Typen sind gleichfalls bekannt. Die Frage: „Was habe ich zu tun, damit es mir und meinem Dialogpartner gut geht“ ermöglicht, bisherige Unterschiede welche als „störend“ erlebt und somit Konfliktpotenzial beinhalten, respektvoll „anzuerkennen“ und die Fähigkeit als Ressource zu würdigen.
  3. Die Vielfältigkeit wird als Chance verstanden, und als wesentlichen Beitrag für den Erfolg beachtet.
  4. Auch die unterschiedlichen Leistungsmotivdispositionen und der somit andere Wahrnehmungsfokus werden erkannt. Argumente in Passung der Motive dargelegt, um „gehört“ zu werden und Interesse zu wecken.
  5. Die Teilnehmer lernen sich selbst konsequent zu reflektieren (mein Eigenanteil im Gespräch). Die eigenen inneren Dialoge, Denkmusterfixierungen und die daraus resultierende Dynamik wird durch Beispiele „bewusst“ gemacht. Das eigene Selbstbild wird um Fremdbilder bereichert und immer wieder neu reflektiert (Ich und meine Wirkkraft).
  6. Die (Tier)HundebestitzerInnen analysieren bringt eine Verdeutlichung der Beziehungsebene zwischen Tier und Mensch. Daraus ableitbar – welche klassischen Fehler passieren bei der Hundehaltung. Dies ist nachfolgend in einem Klärungsgespräch – Analysegespräch ein erster Schritt zur Lösungsfindung.


C) Geschmeidige Beziehungsebene aufbauen und stärken

  1. Soziale und emotionale Kompetenz sowie Beziehungsaufbau stärken, um die eigene Professionalität darzulegen
  2. Smalltalk

 

Modul 2: Wirksame Gesprächsführung – die Basis

A) Wirksame Gesprächsführung

  1. Anerkennung – der Traubenzucker für die intrinsische Motivation der Kunden
  2. Eigene Gesprächsmuster – welche die Beziehungsebene „mit beeinflussen“ erkennen (kooperativ, konfrontativ, zu nett)
  3. Fragetypen /Ziel- und Lösungsorientierte Fragen, Ressourcenfragen, Verschlimmerungsfragen, zirkuläre Fragen, Skalierungsfragen)
  4. Konstruktiver Dreh von Angriffen bzw. Widerstandskonstruktionen (alle anderen sind schuld an der Thematik)
  5. Struktur für Feedbackgespräche
  6. Wertschätzung im Gespräch
  7. Zuhören – die Goldgrube für die Lösungsfindung

B) Klärungsgespräch mit dem Tierbesitzer

Hier wird der große Grundstein gelegt. Wo will der Tierbesitzer mit seinem Tier im Rahmen des Trainings hinkommen. Was will er/sie erreichen? Was möchte das Tier wohl erreichen?

C) Rollenklarheit des Trainers für den Tierhalter

Das kooperative Miteinander zwischen TrainerIn und TierhalterIn um die gewünschten Ziele erfolgreich zu meistern. Oft sind die Erwartungshaltungen der Tierhalter an die TrainerIn: „Mach du das für mich“, etc. Es bedarf für die Tierhalter der liebevollen Klarheit, dass sie Teil der Lösung sind, und die TrainerInnen die Befähigung haben sie dabei zu unterstützen.

D) Lerntransfer

Plan, Ziel, Umsetzungsschritte, etc.

 

Modul 3

A) Gesprächsführung für Fortgeschrittene

  1. Lern-Erfolgs-Gespräche (aus Fehlern lernen, Ziele vereinbaren und Meilensteine definieren)
  2. Heikle Gespräche führen können
  3. Die Arbeit mit den Emotionen der Kunden (Ängste, Unsicherheiten, Über- und Unterforderung, Reizbarkeit)
  4. Feedback und Beurteilungsgespräche so führen, dass sie als wohlwollend und respektvollen Anstoß für die Weiterentwicklung betrachtet werden können

B) Beziehungsmanagement

  1. Tools, um eine vertrauensvolle Beziehungsebene zu gestalten
  2. Die Kunden verstehen und mit ihnen umgehen lernen
  3. Soziale und emotionale Kompetenz – was bedeutet das konkret

C) Brückenbau

Brückenbau zwischen den unterschiedlichen Arbeitsstilen/Werten, „echtes Erleben/Spüren“. Sich in die Denkhaltung der Kunden hineinversetzen und aus diesen Erkenntnissen die Begabung entwickeln dem Kunden Anders zu begegnen (Denken/Sprechen und Handeln).   Die Bedürfnisse, Nöte, Ängste wahrnehmen. Die zusätzlichen Belastungen und Probleme wahrnehmen und für die Unterstützung in der Entwicklung nutzen.

 

Methodik, Haltung und Arbeitsweise:

Wir nutzen folgende Methoden:

Kurze Fachinput und Fachvorträge, 80 % Übungen für die TeilnehmerInnen, Blitzreferate, praxisnahe Beispiele, diverse Kreativitäts- und Moderationstechniken, Diagnostikmaterial, Einbau motivatorischer Elemente, Reflexion, Feedback in kleinen Einheiten.

Auf der Basis ihres positiven Menschenbildes ist die Referentin der systemisch-lösungsorientierten Haltung verbunden.

Im Einzelnen bedeutet dies, dass sie gemäß folgenden Leitlinien arbeitet:

  • Accelerated Learning  – 80% Übungen und 20% Theorie, somit erhalten die Teilnehmer die Kompetenz, das Erlernte umgehend in den Alltag zu transferieren und umzusetzen
  • Gemeinsames Lachen als gute Basis um sich selbst Wachsen zu lassen und Gelerntes auch bewusst im Alltag umzusetzen
  • relevante Systeme – unterschiedliche Sichtweisen und Perspektiven einbeziehen
  • Lösungsorientiert – gemeinsam mit unseren KundInnen den Fokus auf eine gewünschte und attraktive Zukunft lenkend
  • Ressourcen- und Kompetenzorientiert
  • Sparsam agierend – größtmögliche Wirkung bei geringste möglichem Mitteleinsatz
  • Wertschätzend, vertrauensvoll und vertraulich
  • Kooperieren, reflektieren und respektieren
  • Gemeinsam und partnerschaftlich – neue Wirklichkeiten co-konstruierend

 

Die Trainerin:

Veronika Kolb-Leitner MSc.
Trainerin (CCT Customers Certified Trainer), systemischer-lösungsfokussierter Coach (PCO), Supervisorin, Lehrtrainerin und Lehrcoach, Unternehmensberaterin (CMC Certified Management Consultant) und Organisationsberaterin nach Syst., zertifizierte Erwachsenenbildnerin

Themenschwerpunkte:

Führungskräfteentwicklung, persönliche Kompetenzen stärken, interpersonelle
Kompetenzen (Teamentwicklung), Lehrgangsleitung für Coach- und Trainerausbildungen
Spezialität: Wirksame Gesprächsführung

Autorin in Fachmedien, über 20 Jahre Erfahrungsschatz als Trainerin

USP: didaktische Performance, fesselnde Wissensvermittlung angereichert mit
Humor um das Lernen zu intensivieren

Was ist mir wichtig: Stärkung der Befähigung – Lerntransfer in den Alltag zu
gewährleisten – Erfolg passiert durch Wissen und TUN.

 

» Veranstalter:
event4dogs e.V.

» Teilnahmebedingungen:
Die Fortbildung ist nur für TiertrainerInnen ausgelegt.
Die Fortbildung besteht aus drei Modulen und kann nur besucht werden, wenn alle drei Module gebucht werden.
Achtung – es gibt eine beschränkte Teilnehmerzahl!

» Ausbildungsanerkennung:
Die Fortbildung wird vom Messerli Forschungsinstitut der VetMed Uni Wien mit 45 Stunden anerkannt.

» Verpflegung:
ist nicht im Seminarpreis inkludiert

» Seminarort:
ÖKV, 2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus Str. 7

» Mitnahme von Hunden:
Aus Rücksichtnahme auf einen ungestörten Seminarablauf ist es leider nicht möglich ihren Liebling mitzubringen.
Wir bitten diesbezüglich um Verständnis!

» Stornobedingungen:
siehe allgemeine Geschäftsbedingungen

» Service:
Übernachtungsmöglichkeiten